Arten und Bauweisen von Klimaanlagen

Split-Geräte (Monosplit – zweiteilige Klimaanlage)

Split-Geräte bestehen aus zwei Bauteilen. Das Innengerät dient der Abkühlung der Raumluft. Es ist meist an der Wand montiert, saugt warme Raumluft an, führt sie über einen Verdampfer und bläst sie gekühlt in den Raum. Innen- und Außenteil sind durch eine Leitung mit Kältemittel verbunden. Im Außenteil – also außerhalb des zu kühlenden Raums – wird die aufgenommene Wärme über Ventilatoren abgegeben.

Wegen des Einsatzes von Kältemitteln darf die Installation dieser Split-Klimageräte nur durch einen Fachbetrieb vorgenommen werden. Z.B. durch uns, Reichhart Klimasysteme. Bei Split-Geräten ohne Kältemittel wird Wasser als Kühlmittel eingesetzt. Das Außengeräte ist dann ein sogenannter Kaltwassersatz mit eigener Steuerung.

Mit einigen Split-Klimaanlagen können Sie auch heizen. Diese tragen oft den Hinweis “Wärmepumpenbetrieb möglich”. Hierzu wird die Kühlfunktion “umgedreht” und die Anlage heizt. Dies entspricht der Funktion einer sogenannten Wärmepumpe. Zum Einsatz kommen diese z.B. häufig zum Heizen bzw. Kühlen von Wintergärten.

Durch die räumliche Trennung von Innen- und Außenteil bietet dies Bauart der zweiteiligen Klimaanlage den höchsten Komfort hinsichtlich Luftführung und Geräuschentwicklung.

Split-Geräte (Multisplit – mehrteilige Klimaanlage)

Multisplitanlagen funktionieren genauso wie die oben beschriebenen Monosplitanlagen. Es werden jedoch mehrere Räume gleichzeitig gekühlt, indem an das Außengerät mehrere Innengeräte angeschlossen werden. Wichtig ist dabei, die Leistung von Außen- und Innenteilen aneinander anzupassen.

Die richtige Auslegung von Klimageräten und Split-Klimageräten ist wesentlicher Bestandteil unserer Planung. Unser Fachbetrieb übernimmt natürlich auch den reibungslosen Einbau. Lassen Sie sich von uns beraten!

Bauweisen von Klimageräten

Standgeräte sind mobil und kompakt. Sie sind aber in der Regel wenig effizient und eher als Notlösung geeignet denn als dauerhafter Ersatz für eine Klimaanlage. Reichhart Klimasysteme führt keine Standgeräte.

  • Wandgeräte sind die wohl bekannteste Form einer Klimaanlage. Sie werden fest an der Wand direkt unterhalb der Zimmerdecke montiert.
  • Für die Deckenmontage eignen sich Kassettengeräte, die bei abgehängten Decken bis auf die Lüftungsauslässe unsichtbar sind.
  • Truhen-Klimaanlagen stehen wie eine Kommode am Rand des Raums und kühlen durch nach oben gerichtete Lüftungschlitze.

Als Spezialist für Klimasysteme und Klimaanlagen erklären wir Ihnen gerne mehr. Welches Klimagerät soll es für Sie sein?
Wir beraten Sie gerne – nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Mobile Klimageräte – führen wir nicht

Diese Standgeräte sind die einfachsten Geräte und sehr beliebt, da einfach aufzustellen und ohne weitere Installation zu betreiben. Daher werden sie auch Kompakt-Klimageräte oder portable Klimageräte genannt. Weil es einteilige Klimageräte sind, heißen sie auch Monoblock-Geräte.

Notwendig ist ein Stromanschluss und ein (gekipptes/angelehntes) Fenster, durch das der Abluftschlauch geführt werden kann.

Die Geräuschentwicklung ist jedoch relativ hoch, da sich die gesamte Technik (Kompressor) in der Klimaanlage und damit im zu kühlenden Raum befindet – im Gegensatz zu Split-Geräten (s.o.).

Auch der Energieverbrauch ist hoch und der Betrieb schlecht für die Umwelt: Die aus dem Raum ins Freie abgeführte, warme Luftmenge muss durchs Fenster oder Türspalte auch wieder in den Raum gelangen und auch wieder gekühlt werden.

Fenstergeräte – führen wir nicht

Diese kompakten Klimageräte sind bekannt aus den Anfangstagen der Raumklimatisierung und werden heutzutage kaum noch installiert.

Für sie sind große Wand- oder Fensterdurchbrüche notwendig und ebenso wie bei den mobilen Klimageräten ist die Geräuschentwicklung hoch.