See und Berge

Wir sorgen für Wohl­fühl­klima – zu Hause und in Unter­nehmen

Klimaanlage für Ihre Wohnung

Klimaanlagen für die Wohnung

Wohlfühlklima für zu Hause

Der Klimawandel lässt die Sommer auch in Deutschland immer heißer werden. Was man bisher eher aus dem Urlaub kennnt, wird nun auch bei uns populär: Eine Klimaanlage in der Wohnung!

Immer öfters landen Kunden bei uns, die – manchmal verzweifelt – Hilfe brauchen bei der Klimatisierung ihrer Wohnräume. Irgendwann geht es einfach nicht mehr ohne Klimaanlage!

Sind Sie Mieter, müssen Sie für die Installation einer Klimaanlage Ihren Vermieter fragen. Sind Sie dagegen der Besitzer der Wohnung, ist unter Umständen eine Einwilligung der Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft (WEG) notwendig!

So kommen Sie zu einer Klimaanlage

Vor Ort oder mittels Bauplänen klären wir die Situation und berechnen in einer "Kühllastberechnung" die Kälteleistung, die eine Klimaanlage in Ihrer Wohnung liefern muss.

Die Dimensionierung, die Standorte der einzelnen Geräte unnd alles weitere richtet sich nach Ihrer Raumgröße an, der Lage Ihrer Wohnung, vorhandene Wärmequellen, etc. Natürlich spielen auch gewünschte Funktionen, wie auch der Installationsaufwand eine Rolle bei der Berechnung der Kosten Ihrer Klimaanlage. Diese sind übrigens häufig geringer als unsere Kunden ursprünglich dachten!

Reichhart Klimasysteme

Ob Sie eine Klimaanlage für die ganze Wohnung oder nur für einzelne Räume suchen: Als Fachbetrieb für Klimatechnik sorgen wir seit 20 Jahren für Wohlfühlklima.

Der Sitz unseres Unternehmens ist in der Nähe von Landshut. Mit unseren Klimalösungen decken wir den Großraum München ab und mit einer Niederlassung auch die Region Nürnberg.

Genießen Sie jederzeit ein angenehmes Raumklima mit einer passenden Klimaanlage von Reichhart Klimasysteme!

Erfahren Sie mehr über uns

Bauweisen von Klimaanlagen

Bevor Sie sich für "irgendeine Klimaanlage" entscheiden, hier ein paar Grundlagen:

  • Mono-Split: Dieses Klimasystem besteht aus Innengerät und Außengerät, die über eine Kühlleitung miteinander verbunden sind. Das Innengerät kühlt die Luft, im Außengerät wird die abgeführte Wärme abgegeben.
  • Multi-Split: Dieses System funktioniert genauso wie bei Mono-Split, jedoch werden vom (größeren) Außengerät mehrere Innengeräte in der ganzen Wohnung versorgt – z.B. in Schlafzimmern und Wohnzimmer.
  • Bauweisen: Die Klimageräte sind heute unauffällig und zudem leise. Es gibt Geräte zur Wandmontage oder in Truhenform zum Aufstellen an der Wand. Außengeräte werden auf dem Dach montiert oder anderweitig außerhalb der Wohnung aufgestellt.

Mehr zu Arten und Bauweisen von Klimaanlagen

Funktionalitäten von Klimaanlagen

Haben Sie schon über folgende Funktionen bei Ihrer Klimaanlage nachgedacht?

  • Eine Fernbedienung ist wie beim Fernseher Standard und unerlässlich für eine bequeme Bedienung von jeder Stelle der Wohnung aus.
  • Über einen Timer können Sie die Klimaanlage zu jedem gewünschten Zeitpunkten ein – oder ausschalten lassen. Einige kann man sogar per App von unterwegs steuern.
  • Mit einem Swing- oder Oszillationsmodus verteilt sich die kühle Luft gleichmäßig im Zimmer, eine Powerfunktion ermöglicht ein schnelles Herunterkühlen aufgeheizter Räume.
  • Eine Be- und Entfeuchtungsfunktion reguliert die Luftfeuchtigkeit für empfindliche Menschen, manche Klimageräte lassen sich sogar als Heizung verwenden.

Keine Monoblock-Geräte in die Wohnung

Haben Sie schon mit Ventilatoren und mobilen Klimageräten experimentiert? Viele Kunden kommen davon ab und, weil alles nichts hilft oder die Nachteile dieser Geräte überwiegen.

Eine vermeintlich einfache Lösung

Im Baumarkt, Elektromarkt oder im Internet finden Sie eine Vielzahl von Zimmer-Klimaanlagen: Sie kosten wenige hundert Euro, nichts muss montiert werden und im Winter räumt man sie in den Keller. Gerade für Mieter ist das manchmal der einzige Ausweg.

Weil die gesamte Kühl-Technik in einem Gerät steckt, heißen diese Klimaanlagen auch Monoblock-Klimageräte.

Nachteile von Monoblock-Geräten

Um eine ganze Wohnung zu kühlen, benötigen Sie mehrere Geräte – die dann viel Strom verbrauchen und nur eine geringe Kühlleistung aufbringen. Zudem wird die Lautstärke dieser Geräte meist als störend empfunden, von der schlechten Ökobilanz nicht zu reden.

Von den Monoblock-Klimageräten (die wir aus den genannten Gründen nicht führen) gibt es im Prinzip zwei Arten:

Klimageräte mit Abluftschlauch – nicht gut

Die warme Luft muss nach außen ins Freie geleitet werden, wofür ein Abluftschlauch durchs gekippte Fenster oder die Balkontür geführt wird. Die im Austausch einströmende warme Luft muss in einem endlosen Kreislauf wieder heruntergekühlt werden!

Selbst wenn Sie den Schlauch perfekt abdichten, muss die hinausgeblasene Luft irgendwo wieder in die Wohnung hereinströmen.

Klimageräte ohne Abluftschlauch – nicht gut

Klimageräte ohne Abluftschlauch heißen Luftkühler oder Aircooler und sind noch weniger effizient als die Geräte mit Abluftschlauch. Im Prinzip sind dies Ventilatoren, die über Wasserbefeuchtung für Verdunstungskälte sorgen.

 

 

Perfekt für die Wohnung Monosplit- oder Multisplit Klimaanlage

Monosplit- oder Multisplit-Klimaanlagen kühlen Räume effektiv und umweltfreundlich herunter. Diese Anlagen laufen kürzer oder auf niedrigerer Stufe als Monoblock-Geräte.

Individuelle Planung für Ihre Wohnung

Das gesamte Klimasystem, bestehend aus Außengerät, Kühlleitung und einem oder mehreren Innnengeräten wird von uns individuell für Ihre räumlichen Gegebenheiten geplant und für Ihre Wohnung angepasst.

Leise Split-Geräte

Die Innengeräte kühlen die Luft und verteilen sie in der Wohnnung. Sobald die Temperatur über eine gewissen Wert steigt, schalten sie sich automatisch ein – moderne Inverter-Klimageräte regeln die Kühlleistung stufenlos, was sie sehr unauffällig macht.

Starke Split-Klimaanlagen

Das Außengerät mit Kompressor wird an der Außenwand oder auf dem Dach montiert, oder an unscheinbarer Stelle im Freien aufgestellt. Der laute Teil der Klimaanlage steht damit draußen.

Vielseitige Split-Klimaanlagen

Vielen Kunden ist es wichtig, die Feuchtigkeit regulieren zu können, weil sie mit trockener Luft Probleme haben und befürchten, dass ihre Klimaanlage sie "krank macht". Für Allergiker kann ein Klimagerät mit Filterfunktion sogar eine Linderung ihres Leidens bedeuten. Und wer an kühlen Tagen schnell fröstelt, freut sich, wenn er mit der Klimaanlage heizen kann.

Klimaanlage nachrüsten?

Selbstverständlich lässt sich eine Klimaanlage in einer Wohnung auch nachträglich einbauen. Dazu müssen die Innengeräte montiert werden, die Außenwand für die Kühlleitungenn durchbrochen und das Außengerät befestigt werden.

Diese Arbeiten führen wir als zertifizierter Fachbetrieb für Klimatechnik für Sie durch.

Sie haben Fragen?

Wenn Sie noch nicht sicher sind und erst eine Abschätzung wünschen oder konkrete Fragen haben, melden Sie sich!

Unverbindliche anfragen!

Wie kühl ist kühl genug?

Um zwischen Mieter und Vermieter von vornherein für Klarheit zu sorgen gibt es DIN-Normen für die Temperatur in Mietwohnungen: Die Zimmertemperatur sollte zwischen 18 und 22 °C liegen, im Schlafzimmer werden Temperaturen zwischen 16 und 18 °C empfohlen, was optimal für einen erholsamen Schlaf ist. Mit einer professionellen Klimaanlage sollten Sie Ihre Räume um fünf bis sechs Grad herunterkühlen können.

So kühlen Sie Ihre Wohnung ohne Klimaanlage

Eine fest installierte Split-Klimaanlage ist durchaus teuer in der Anschaffung und Installation. So eine Entscheidung fällt nicht spontan – nicht für Vermieter und noch weniger für Mieter einer Wohnung. Daher hier ein paar Tipps, wie Sie Ihr Zuhause auch ohne Klimaanlage kühlen.

Halten Sie tagsüber die Fenster geschlossen, um die Hitze draußen zu halten. Wenn die Luft zu schlecht wird, sollten Sie höchstens kurz stoßlüften. Erst wenn die Außentemperatur unter die Temperatur in der Wohnung fällt (ggf. Wetterstation mit Außen- und Innnenthermometer besorgen), stellen Sie auf Durchzug und lassen Sie die Fenster am besten über Nacht geöffnet.

Wenn Sonne in Ihre Wohnung fällt, heizt diese sie auf. Schließen Sie tagsüber mindestens die Vorhänge und noch besser Rolläden und Jalousien. So sorgen Sie für eine noch bessere Dämmung gegen die Wärme von draußen. Rolläden auf der Außenseite der Fenster sind noch einmal effektiver als Vorhänge oder Fensterfolien innen.

Ein Luftzug kühlt nur dann, wenn er über feuchte Oberflächen streicht und dabei Feuchtigkeit verdunstet. Das merken Sie z.B. auf Ihrer verschwitzten Haut. Wennn Sie die Luft in Ihrer Wohnung mit Ventilatoren bewegen, ohne dass Sie zu Hause sind, bringt das dagegen keinerlei Kühleffekt.

Wenn Wasser verdunstet, kühlt es ab. Diesen Effekt können Sie nutzen, indem Sie sich ein feuchtes Tuch überlegen oder feuchte Tücher aufhängen. Wenn die Luftfeuchte in Ihrer Wohnunng allerdings zu hoch wird, kann eine bis dahin trockene Hitze schnell zu einer viel schwerer erträglichen Schwüle werden! Auf Dauer kannn es in feuchten Wohnungen auch zu Schimmelproblemen führen, daher Vorsicht!

Alle elektronischen Geräte in der Wohnung erzeugen Wärme: Fernseher, Computer, Waschmaschine, Wäschetrockner, Küchengeräte – auch alte Glühbirnen erzeugen Wärme. Versuchen Sie, deren Nutzung zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren. Falls Sie auf Ideen kommen sollten: Den Kühlschrank zu öffnen, um dessen Kühle zu genießen ist kontraproduktiv: Der Kühlschrank wird seine Leistung hochfahren, um die Kälte im Inneren aufrechtzuerhalten und wärmt mit seinem Aggregat Ihre Räume zusätzlich!

Als Mieter einer Wohnung können Sie dem Wohnunngseigentümer nur gut zureden. Als Vermieter sollten Sie jedoch über eine Dämmung des Hauses, neue Fenster oder das Anbringen von Rolläden nachdenken. In Altbauwohnungen sind die Wände häufig schlecht isoliert und auch Fenster entsprechen nicht aktuellen Standards. Auch Pflanzen vor dem Haus sorgt nachts für Kühle und tagsüber für Schatten – und sei es nur auf dem Balkon.

Der Vorteil einer fest verbauten Klimaanlage. Sie kühlt im Gegensatz zu den genannten Maßnahmen schnell, individuell und leise. Split-Klimaanlagen werden vom Fachmann eingebaut, auch eine Nachrüstung ist möglich. Als Mieter müssen Sie Ihren Vermieter fragen. Ist die Wohnung Ihr Eigentum, beauftragen Sie doch gleich einen Fachbetrieb für Klimatechnik!

Beratung

Zuerst klären wir Ihre Anforderungen und Wünsche an eine Klimaanlage.

Planung

Für jedes Zuhause finden wir schnell die perfekt passende Klima-Lösung.

Angebot

Zusammen mit unserer Planung bekommen Sie ein schrift­liches Angebot.

Montage

Unsere Monteure kümmern sich um den fach­ge­rechten Einbau in Ihrem Zuhause.

Wenn alles nichts hilft

Ist die Hitze in Ihrer Wohnung wirklich unerträglich? Leben Sie sich ein nasses Tuch in den Nacken trinken Sie viel – 2 bis 3 Liter pro Tag. Kühle oder lauwarme Getränke sind besser als eisgekühlte Getränke und eiskalte Duschen. Diese führen eher dazu, dass sich der Körper noch mehr aufheizt! 

Zu heiß zu Hause?

Gerne beraten wir Sie, wie Ihre Wohnung gekühlt werden kann. Fragen Sie nach einem unverbindlichen Angebot für Ihre Klimaanlage.

Jetzt Kontakt aufnehmen!